Herzlich Willkommen auf den Internetseiten von
Canticum Novum 


In Principio – VORTRÄGE / KONZERTE / THEATER / AUSSTELLUNG

Kooperationsprojekt des Vereins canticum novum e.V. mit dem Institut für Text und Kultur der Universität Rostock, der St.-Johannis-Kantorei Rostock (sowie der Kunsthalle, dem Volkstheater Rostock und der Evangelischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern)

Beschreibung >>
Programm >>


DER ANFANG. DREI STIMMEN NACH MATTHÄUS

für Kinder- und Jugendchor, drei Solostimmen und Instrumente
Text: Eckart Reinmuth, Musik Karl Scharnweber
Uraufführung geplant für 3.11.2013 / Nikolaikirche Rostock


Psalmenkonzert 1942

Aufführung des Psalmenkonzerts 1942 im Rahmen des Veranstaltungsprojekts „Jahrestage [1942.1992]“ (Institut für Text und Kultur der Universität in Kooperation mit der Hansestadt Rostock): Nikolaikirche, 24.4.2012


Konzertanter Gottesdienst am Buß- und Bettag

16. November 2011 um 19.30 in der Rostocker Nikolaikirche
Liturgie zur Umkehr. Bußgottesdienst für Jazzensemble und Sänger
Text: Eckart Reinmuth, Musik: Karl Scharnweber
Mitwirkende: fünf Sängerinnen und Sänger, der Jakobichor der Rostocker Innenstadtgemeinde, fünf Bläser und eine vierköpfige Rhythmusgruppe


Credo. Fünf Stimmen nach Johannes

Aufführung des „Credo. Fünf Stimmen nach Johannes“ im Rahmen des Vortrags-, Ausstellungs- und Konzertprojektes ‚Credo’ in Kooperation mit der Kunsthalle Rostock, der St.-Johannis-Kantorei in der Nikolaikirche am 6. November 2011


Königslieder Zwölf

Die ‚Königslieder Zwölf’ (UA 2002) wurden als Performance der Gruppe ‚Blickartisten’ (Theologische Fakultät der Universität Rostock) unter dem Titel ‚Lieben unter Hennablüten - Musiktheater zu Spielarten der Leidenschaft’ am Freitag, 14. Mai 2010 um 13:15 Uhr und am Samstag, 15. Mai 2010 um 12:45 in der St. Clemens Kirche zu München im Rahmen des 2. Ökumenischen Kirchentages 2010 in München sowie am Freitag, 04. Juni 2010 um 19:00 Uhr in der Universitätskirche Rostock im Rahmen des Kunstprojektes SACRA aufgeführt.


CHORUS FÜR JEREMIA

Aufführungen im März 2010
Für den 6. und 7. März 2010 ist eine Aufführung im Dom zu Greifswald und in der Rostocker Nikolaikirche (jeweils 17.00 Uhr) mit dem Choralchor der St. Johanniskantorei unter der Leitung von Markus Johannes Langer geplant.

Zum Plakat >>


URAUFFÜHRUNG

Uraufführung der CANTICA (Reinmuth/Scharnweber)
mit dem Motettenchor der St.-Johanniskantorei

Leitung: Markus J. Langer
Hochschulgottesdienst 17. Januar 2010
19 Uhr Universitätskirche

Die Cantica verbindet eine lange liturgische und kirchenmusikalische Tradition. Alle drei Teile dieser ‚Lieder’ gehen auf Texte aus dem Lukasevangelium zurück (Benediktus, Lobgesang des Zacharias – Lk 1, 68-79; Magnifikat, Lobgesang der Maria – Lk 1, 46-55; Nunc dimittis, Lobgesang des Simeon – Lk 2, 29-32). Diese Tradition wird in der Komposition von Karl Scharnweber aufgenommen: Jedes der drei Teile der Cantica ist mit einer entsprechenden Komposition aus der Zeit um 1600 verbunden und steht mit ihr im Dialog. Auch die Texte von Eckart Reinmuth entstanden im Dialog. Ihm ging es darum, die uralten Gebete und Gesänge des Lukasevangeliums mit unseren gegenwärtigen Fragen, Wünschen und Erfahrungen ins Gespräch zu bringen. Die Cantica werden vom Rostocker Motettenchor unter der Leitung von Markus J. Langer uraufgeführt.


"Credo. Fünf Stimmen nach Johannes" – Partitur erschienen

Im Oktober 2005 wurde in Rostock und Wismar das ‚Credo. Fünf Stimmen nach Johannes’, für Jugendchor, Solisten und Instrumente von Eckart Reinmuth und Karl Scharnweber uraufgeführt. Der Münchner Strube-Verlag hat jetzt das Notenmaterial herausgebracht. Die Partitur kann unter der Bestell-Nr. Strube Verlag (www.strube.de) Edition 6497 bezogen werden; erhältlich ist außerdem eine Chorpartitur (6497/01) und eine Instrumentalpartitur (6497/02). Unter der Frage, was Credo heute heißen kann, wurde das Johannesevangelium ausgewählt. Hier wird erzählt, wie Menschen Erfahrungen machen, sich selbst neu begreifen, sich gewinnen und auch verlieren. Dabei wird deutlich: Glauben beginnt mit Begegnung. Johannes erzählt immer wieder davon. Fünf solcher Begegnungen wurden bearbeitet und vertont. Es sind keine Nacherzählungen, sondern Erinnerungen an Texte, die neu gelesen werden können. 


Singt dem Herrn ein neues Lied, heißt es in den Psalmen - daher der Name:
Canticum novum, ein neues Lied. Text und Musik werden verbunden, neue Texte und neue Musik. Canticum novum wurde 1998 gegründet, um die Projekte, die in der Zusammenarbeit von Karl Scharnweber und Eckart Reinmuth entstanden, zu unterstützen. Seien Sie begrüßt, sehen Sie sich um, nehmen Sie Kontakt auf, falls Sie Fragen oder Anregungen haben, oder falls Sie die Aufführung eines unserer Werke wünschen!

Letzte Änderung: 27-02-13   © frank hamburger