cantica

Beschreibung

Benedictus – Magnificat – Nunc Dimittis. Drei Motetten für gemischten Chor; Text: Eckart Reinmuth, Musik: Alte Meister / Karl Scharnweber
Neben den Psalmen gibt es eine reiche biblische und außerbiblische Tradition von Liedern und literarisch gestalteten Gebeten, die bis heute als ‚Cantica’ gottesdienstliche Verwendung finden. Die bekanntesten neutestamentlichen Cantica entstammen den ‚Kindheitsgeschichten’ des Lukasevangeliums: das Benediktus, der Lobgesang des Zacharias (Lk 1,68–79), das Magnifikat, der Lobgesang der Maria (Lk 1,46-55), und das Nunc dimittis, der Lobgesang des Simeon (Lk 2,29–32). Diese Cantica verbindet eine lange liturgische und kirchenmusikalische Geschichte. In ihr wurde das Benediktus mit dem Morgen des Tages (Laudes), das Magnifikat mit dem Abend (Vesper) und das Nunc Dimittis mit der Nacht (Komplet) verbunden.
Die Komposition von Karl Scharnweber koppelt jedes der drei Teile der Cantica mit einer entsprechenden Komposition aus der Zeit um 1600 und steht mit ihr im Dialog. Es handelt sich um die Komponisten Tomas Luis de Victoria, einen Anonymus und Giovanni Andrea Cima.
Auch die Texte von Eckart Reinmuth entstanden im Dialog. Ihm ging es darum, die uralten Gebete und Gesänge des Lukasevangeliums mit unseren gegenwärtigen Fragen, Wünschen und Erfahrungen ins Gespräch zu bringen.
Die Cantica wurden am 17. Januar 2010 vom Rostocker Motettenchor unter der Leitung von Markus J. Langer in der Rostocker Universitätskirche uraufgeführt. Jede der drei Motetten kann auch gesondert gesungen werden.
Die Partitur erschien im Strube-Verlag/München Edition 6681, München 2013

nach oben ^